Jahreshauptversammlung 2017
am 30.3.2017 von 18.30 – 19.45 Uhr
in den Räumen der Bücherei

Tagesordnung:
1.   
Begrüßung
2.   
Bericht des Vorsitzenden
3.   
Bericht des Kassierers und der Kassenprüfer
4.   
Aussprachen, Entlastung des Vorstandes
5.   
Vorstandswahlen: - Vorsitzende/r, - Stellvertreter/in, - Kassierer/in, - Schriftführer/in, - 5 Beisitzer/innen, - Kassenprüfer/in
6.   
Veranstaltungen 2017
7.   
Leser/innen lesen vor
8.   
Verschiedenes

Bericht zur JHV 2017

Mitgliederstand                                   Eintritte 2016:               Austritte 2016

Ende 2015: 56,                                     Gerlinde Spaltner          - keine -
Ende 2016: 57

Bibliotheksstatistik 2016
Anzahl aktiver Benutzer gering, aber leicht angestiegen,
12250 (11858) Medien mit 3195 (2839) Entleihungen,
davon 717 (667) Hörbücher mit 356 (262) Entleihungen,
Wieder Zugang von ca. 580 Medien, Neuerwerbungen für 1140 €.

Dass die Anzahl junger Eltern mit kleinen Kindern bei den Besuchen zugenommen hat,
sieht man auch an der Ausleih-Hitliste. Benjamin Blümchen, der kleine Drache Kokosnuss, die Klassiker von Astrid Lindgren stehen an der Spitze. Es folgen neue Bilderbücher, Gregs Tagebücher, Super-Nick, Lotta, Flitzebesen und die magischen Tiere. Bei den Büchern für Ältere führen die Bestseller von Moyes, Wohllebens „Geheimes Leben der Bäume“, Lüders „Wer den Wind sät“, „Der Fluch der bösen Tat“ von Scholl-Latour und die historischen Romane über die Römerzeit von Kuhn. Danach kommen Thriller und Krimis von Nele Neuhaus, Linwood Barclay, Juli Zeh und Dietrich Faber u.a...

Aktivitäten 2016
Mit WEB-OPAC kann der Bestand unserer Bücherei an Büchern und Hörbüchern über unsere Homepage www.buecherei-biebertal.de angesehen werden. Angemeldete Leser mit EMail-Adresse können dort reservieren oder verlängern. Das System funktioniert gut; die Kosten wurden in 2016 von der Sparkasse Wetzlar und Volksbank Heuchelheim übernommen.
Im Eingangsbereich der Gemeindeverwaltung
steht weiter unser „Bücher-Verschenk-Regal“, in dem wir gut erhaltene, doppelt vorhandene Bücher zur Verfügung stellen und damit werben. Der Umsatz ist recht hoch; wir müssen öfters auffüllen. Ein weiteres Verschenkregal steht in Frankenbach.

Unsere Hoffnungen auf den Abschluss eines Vertrages über unsere Existenz zwischen Kreis und Gemeinde wurden nicht erfüllt. Die Überbelastung der Kreisgremien wegen anderer Anforderungen führte dazu, dass wir weiter warten dürfen.

Der Beschluss unseres Vorstands, immer wieder Bestseller anzuschaffen, hat auch dazu beigetragen, dass die Anzahl der Besuche zugenommen hat, zumal sich einige Leser regelmäßig im Internet über unsere Zugänge informieren.

Nach der letzten Jahreshauptversammlung hatte der Vorstand beschlossen, anfallende Arbeiten auf mehrere Schultern zu verteilen. So traf sich auch ein Arbeitskreis monatlich einmal in der Bücherei, um Bücher zu ordnen, auszusortieren, zu erfassen, zu folieren, Spenden zu begutachten, Bestseller zur Anschaffung auszuwählen, zur Erfassung vorzubereiten und weitere Arbeiten zu machen oder zuzuordnen.

Wir danken

·        dem Kreis für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten mit Service,

·        Leitung, Sekretariat und Hausmeister der Georg-Kerschensteiner-Schule für die durchgehende Unterstützung und Hilfe,

·        der Gemeinde für die Unterstützung,

·        der Sparkasse Wetzlar und der Volksbank Heuchelheim für die Finanzierung unseres Internetauftritts,

·        Herrn Will von den Biebertaler Nachrichten und Frau Kraft von der Vereinsrundschau für kostenlose Werbeanzeigen für die Bücherei,

·        schließlich den Mitgliedern unseres Vereins für ihre Beiträge und Spenden.

·        Nicht zuletzt möchte ich den Mitarbeitern in der Bücherei sehr herzlich für ihre Arbeit danken. Acht Ehrenamtliche und eine Praktikantin der GKS versehen durchgehend ihren Dienst oder übernehmen Vertretungen. Sie besorgen Ausleihen und Rücknahmen, ordnen und erfassen Bücher, geben die Daten in den PC ein und etikettieren und folieren.

·        Außerdem danke ich herzlich den Mitgliedern des Vorstands, die die Arbeit des Vereins getragen haben. Sie haben Lesungen vorbereitet, organisiert und begleitet und – nicht zuletzt – die Finanzen verwaltet.

Der Besuch der doch so schönen Bücherei mit vielen Angeboten könnte noch zunehmen. Aber viele Leute in Biebertal kennen unser Angebot gar nicht und sind erstaunt, wenn sie uns besuchen. Deshalb bitte ich Sie alle, für den Besuch zu werben, Freunde und Bekannte dazu anzustoßen. Unsere Auswahl an Kinderbüchern ist inzwischen beachtlich.
Deshalb wollen wir im neuen Jahr weiter versuchen, uns bekannter zu machen, noch mehr in die Öffentlichkeit zu gehen und verstärkt zu werben. Außerdem sollen auch Kinder aus den Kindergärten angesprochen und  zum Besuch eingeladen werden.“

Unterstützt uns bitte bei diesen Bemühungen, informiert eure Freunde und Bekannten, redet über uns und ladet zu uns ein.

Im Februar 2017                                                                      Dieter Scholz